Wohnwagen im Urlaub – tpms, rdks

“Eine häufig unterschätzte Schwachstelle auf langen Fahrten sind auch die Reifen. «Hohe Traglasten, lange Fahrten und sommerliche Hitze bedeuten Dauerstress für die Pneus. Überalterte Reifen sind dieser Belastung oft nicht mehr gewachsen. Geplatzte Reifen und dadurch verursachte schwere Unfälle sind die Folge», warnt Bettina Zahnd-Sinzig, Leiterin Unfallforschung bei der AXA Winterthur.

Die kritische Altersgrenze erreichen Reifen mit sechs Jahren. Danach steigt das Ausfallrisiko stark an. Wohnwagen, Wohnmobile, Anhänger und Cabrios sind davon besonders oft betroffen, da sich deren Reifen aufgrund von seltenerem Gebrauch nur langsam abnutzen. Kommt als zusätzlicher Risikofaktor noch Minderdruck hinzu, steigt die Unfallgefahr extrem an. Vor der Reise ist ein gründlicher Reifencheck daher ein absolutes Muss. Dazu gehört die Kontrolle von Reifenalter und Reifendruck ebenso wie die Prüfung auf Schäden.” zitiert aus: http://www.presseportal.ch/de/pm/100015096/100700188/axa-crashtests-wildhaus-2011-elektronische-schutzengel-fuer-wohnwagengespanne

Alte oder zu schwach befüllte Reifen können sehr schnell zu einem Problem werden. Eine gute Urlaubsvorbereitung hilft das zu vermeiden. noch besser ist die Nachrüstung mit einer elektronischen Reifendrucküberwachung wie TireMoni. Falls tatsächlich Luftverlust im Reifen eintritt, wird während der Fahrt gewarnt und es kann reagiert werden, bevor der Reifen von der Felge geht. Reifensicherheit braucht TireMoni.

Schreibe einen Kommentar