Reifen und der richtige Druck

Was der falsche Reifendruck für Folgen hat

 

Was für uns passendes Schuhwerk ist, das ist für unser Auto der passende Reifen. Aber es kommt nicht nur darauf an, je nach Jahreszeit den passenden Reifen zu tragen, von Bedeutung sind ebenfalls der Zustand des Reifens sowie der richtige Reifendruck. Leider wird dem häufig nicht genug Bedeutung beigemessen, was sich nicht nur auf den Zustand des Reifens auswirkt, sondern auch auf die Sicherheit auf den Straßen.

Reifen sind teuer; das hat bestimmt schon jeder feststellen müssen, der sich zum Händler hat begeben müssen, um neues Schuhwerk für seinen fahrbaren Untersatz zu shoppen. Wer möchte, dass seine Reifen so lange wie möglich gut in Form sind und dem schnellen Verschleiß effizient vorbeugen wollen, sollte die Reifen regelmäßig prüfen.

Ist der Druck zu hoch oder gar zu niedrig, dann kann das schnell zu einem vorzeitigen Verschleiß führen. Außerdem verbraucht das Fahrzeug auch mehr an Benzin. Der Mehrverbrauch kann bis zu zehn Prozent betragen.

 

Den Reifendruck prüfen

Der Druck der Reifen wird in Bar gemessen. An jeder Tankstelle gibt es spezielle Geräte dafür, die auch kostenfrei genutzt werden können. Es ist kein großer Aufwand, nach dem Tanken noch mal schnell den Druck zu kontrollieren; das Ganze dauert schließlich nur einige wenige Minuten. Allerdings kommt es vor, dass man es vergisst. Aus diesem Grunde gibt es bereits spezielle Geräte, mit deren Hilfe der Druck automatisch kontrolliert werden kann. Diese Geräte lassen sich ganz einfach bei jedem Fahrzeug nachrüsten.

 

Angepasst an die Situation

Nun ist es aber so, dass der Reifendruck  nicht immer den vorgeschriebenen Daten entsprechen muss. Nehmen wir mal an, im Auto werden mehrere Personen transportiert und zudem wird noch viel Gepäck aufgeladen, dann ist es klug, wenn der Druck auf die Reifen erhöht wird. So wird die Reibung auf der Straße verringert, was dazu führt, dass weniger Benzin verbraucht wird.

 

Stickstoff in den Reifen oder lieber Luft?

In einigen Werkstätten wird mittlerweile anstatt einfacher Luft ein spezielles Reifenfüllgas offeriert. Angeblich soll es zu einem geringeren Verschleiß der Reifen führen. Zudem wird nachgesagt, dass Gas in den Reifen den Fahrkomfort optimiert.

Allerdings konnten diese Effekte bis dato nicht nachgewiesen werden und auch der TÜV sagt, dass man sich diese zusätzlichen Kosten für das Gas ruhig sparen kann und weiter mit Luft befüllen sollte. Außerdem gibt es die Luft schließlich kostenfrei an der Tankstelle. Da ist es doch müßig, sich erst zur Werkstatt aufmachen zu müssen, oder?

 

Wie man den richtigen Reifendruck bestimmt

 

Es ist einigen Menschen gar nicht bekannt, wie hoch der Druck auf den Reifen sein sollte. Aber das lässt sich ganz einfach feststellen, indem man einen Blick auf die Bedienungsanleitungen des Fahrzeugs wirft. Auch auf dem Tankdeckel oder im Türholm ist oft diese Information ausgeschrieben.

Wenn Sie noch mehr Informationen rund um den Reifen haben wollen, so dass das Fahren auf der Straße kein Glücksspiel mehr ist, dann besuchen Sie hier diese sehr informative Webseite. Wer seine Reifen stets kontrolliert, wird auf die Dauer nicht nur eine Menge Sprit sparen können, sondern sich auch lange Zeit seiner Reifen erfreuen können.

Schreibe einen Kommentar