KFZ Kosten niedrig halten mit TireMoni

10.01.2012 veröffentlicht bei www.pr-gateway
Nachrüstbare Reifendruckkontrolle wird immer wichtiger. TireMoni hat leichte und moderne Sensoren, die außen auf die richtigen Metallventile montiert werden.
Der Name TireMoni kommt von Tire Pressure Monitoring, also Tire für Reifen und Moni für Monitoring. Reifendrucküberwachung für Fahrzeuge mit Luftbereifung. Man spricht es “TaierMoni” aus und meint damit ein modernes System zum Nachrüsten für permanente Reifendruckkontrolle, auch während der Fahrt. Nachrüstbare Reifendruckkontrolle wie TireMoni ist heute eine gute Idee. Nicht nur in den USA, der Europäischen Union und China wurden und werden Reifendruckkontrollsysteme zur Pflicht. Die Sensortechnik hat sich so weit entwickelt, dass die Messeinheiten heute sehr leicht sind und bequem außen auf den Ventilen angebracht werden können. Dies hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber den im Reifeninneren verbauten Reifendrucksensoren. Bei TireMoni können die Batterien gewechselt werden. Die intakten Sensoren bleiben dadurch erhalten und funktionieren ein Autoleben lang und vielleicht noch länger.
Beim Montieren von TireMoni Reifendruck Kontrollsystemen ist zu beachten: Die Erstinstallation sollte vom Fachmann durchgeführt werden, so dass die Verkehrssicherheit in jedem Fall gewährleistet ist und die Sensoren nicht über die Felgenkante herausragen. Heute werden aus Bequemlichkeit oft zu lange Gummiventile eingesetzt, dies muss korrigiert werden. Deshalb sollten die Sensoren auf geeignete Metallventile montiert werden, so dass der Sensor gut sitzt und sich sicher innerhalb der Felgenkontur befindet (StVO). Wenn nötig, das heißt, wenn häufig in einer Geschwindigkeit über 100 km/h gefahren wird, vor allem bei PKW und Motorrad, sollten die Reifen mit den montierten Sensoren ausgewuchtet werden.
TireMoni erkennt die Radposition. Die Sensoren sind mit der Radposition markiert (FL=vorn links, FR=vorn rechts, RR=hinten rechts, RL=hinten links) und müssen nur auf das richtige Rad (Ventil) aufgeschraubt werden. Jedes TireMoni kennt ab Werk seine zugehörigen Sensoren. Ein kalibrieren oder Zuordnen der Sensoren zum Anzeigegerät ist nicht erforderlich.
Sollte ein Sensor ersetzt werden müssen, so gibt es dafür Ersatzteile (mit spezieller Codierung); diese müssen für die betroffene Radposition bestellt werden und sie können vom TireMoni Anzeigegerät eingelernt werden. Die Prozedur ist einfach und die Beschreibung erhalten Sie mit dem Ersatz-Sensor. Bei der Bestellung muss die benötigte Radposition und das betroffene TireMoni Modell angegeben werden. Die Ersatzsensoren von TireMoni sind günstig, deshalb entscheiden sich immer mehr Kraftfahrer, die bordeigenen Reifendruck-Kontrollsysteme, falls diese nicht mehr richtig funktionieren, durch TireMoni Systeme zu ersetzen. Der Preis für ein gesamtes TireMoni System ist oft günstiger, als der Ersatz eines einzigen fest eingebauten Sensors. TireMoni warnt bei Luftverlust auch während der Fahrt und schafft dadurch wertvolle Reaktionszeit zur Vermeidung von Unfällen. Der permanent richtige Reifendruck hilft Treibstoff und Reifen sparen.

Schreibe einen Kommentar