Fuhrparkleiter, lasst euch fördern!

“Kein administrativer Mehraufwand für die Winterreifenumrüstung

Positives Ergebnis: Die große Mehrheit (92 Prozent) der befragten Fuhrparkmanager gab an, durch die Umrüstung keinen administrativen Mehraufwand zu haben. Und das, obgleich bei rund 80 Prozent der Flottenbetreiber die Fahrzeugkosten anstiegen. Mehr als 82 Prozent der Unternehmen lassen die Reifen bei einem Vertragshändler, einer Markenwerkstatt oder bei lokalen Reifenhändlern wechseln. 13,4 Prozent der Unternehmen montieren die Reifen selbst.

Insbesondere Betriebe mit über 100 Fahrzeugen wählen die Inhouse-Lösung (58,3 Prozent). Positiv wirkt sich die Winterreifenpflicht auf die Zahl der Unfälle aus: Knapp zehn Prozent der befragten Unternehmen sind der Meinung, dass die Zahl der Unfälle zurückging. Damit scheinen sich die offensichtlich steigenden Kosten letztlich doch zu lohnen.”  aus: http://firmenauto.auto-motor-und-sport.de/reifen-gefaehrliche-nachlaessigkeit-kann-teuer-werden-4052285.html

Neu: Die von uns angebotenen Truck TPMS erfüllen die De-Minimis Kriterien und sind förderungsfähig als Fahrzeugbezogene Massnahme – überobligatorische Sicherheitseinrichtung.
Für den Unternehmer amortisiert sich die Investition in das System schon nach wenigen Monaten. Und anschliessend wandelt sich die Investition sofort in einen deutlichen Wettbewerbsvorteil: weniger Kosten pro Tonnenkilometer machen sich direkt im Betriebsergebnis bemerkbar und geben mehr Luft beim heutigen massiven Konkurrenzdruck.
Und mit der De-Minimis Förderung wird der Vorteil fast sofort spürbar – handeln Sie jetzt sofort! Die Förderungen für 2012 müssen bis zum 28.2.2012 beantragt sein.

Informieren Sie sich im Bereich Nutzfahrzeuge auf dieser website.

 

 

Schreibe einen Kommentar